Donnerstag, 28. August 2008

Lauschangriff 11. - 13. 7. 2008

Was macht man, wenn nichts los ist, Langeweile herrscht und man sich selbst mal wieder so richtig feiern lassen möchte? Man gibt ein Fest!
Und wenn das nicht reicht? Dann eben ein drei Tage dauerndes Festival!
So tat auch die FDÄ zwischen dem 11. und dem 13. Juli. Eingeladen waren, neben der Bamberger Ortsgruppe, alle anderen FDÄ-Gruppen. Deren Mitglieder wurde anders als bei den aus Bamberg bekannten NPD-Veranstaltungen, freier Eintritt gewährt. Daneben bestand auch für Sympathisanten die Möglichkeit, dem Ganzen gegen einen geringen Obolus beizuwohnen, was in großem Maße auch genutzt wurde. Angereist waren die Ortsgruppe Erlangen, der Gau Franken, Gau München, Gau Erfurt / Kringel Jena und auch ein paar Kameraden aus Schweinfurt waren anwesend.

Und weil das zwar schon ganz nett war, "nett" aber bekanntlich der kleine Bruder von "scheiße" ist, setzte die OG Bamberg noch einen drauf: Der Führer persönlich war angereist und übernahm persönlich die Schirmherrschaft über das ganze Unterfangen. In einer flammenden Eröffnungsrede eroberte ER sich die Herzen der Gäste, ER unter Fanfarenklängen im Dienstwagen der Ortsgruppenleitung winkend an den ihm zujubelnden Massen vorbeigefahren worden war.



Nach dieser Rede war eines klar: Der Führer liebte die jubelnden Massen fast so sehr, wie sie IHN!



Das Propagandamaterial am bereitgestellten Infostand wurde an diesem Wochenende knapp, so viele Interessenten fanden sich ein.

Auch die Unterbringung der anwesenden Apfelfrontler bereitete kaum Probleme. Da der stellvertretende Ortsgruppenleiter und Ortsgruppenpropagandaminister an diesem Wochenende unter misteriösen Umstanden verschwunden war, stand ein Bett -in beinahe abartig gigantischen Ausmaßen- mehr zu Verfügung. Dieses wurde sofort dem geliebten Führer Alf Thum -wem auch sonst- zugeschlagen. ER bedankte sich aus seiner unermesslichen Güte heraus mit einer Reliquienleihgabe der ganz besonderen Art, doch dazu weiter unten in der Statistik.

Fallobstbeseitigung? Bei der FDÄ Chefsache!

Neu war auch der angebotene FDÄ-Sanitätsdienst. Ein der FDÄ ganz besonders ergebener Sympathisant soll sich sogar extra eine Platzwunde zugezogen haben, um diesen in Anspruch nehmen zu können. Die Abende wurden, wie es sich gehört, jeweils am fackelbeleuchteten Infostand oder bei Fackel- und Laternenmärschen abgeschlossen.

Der Führer im Kreise SEINER Lieben.

So machte das Feiern Spaß, bis hoffentlich nächstes Jahr!
Gruß, die Ortsgruppenleitung


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Statistik:
  • BÄMs: 1 (bei Sympathisanten)
  • Reliquien: 2 ("Schlüpper" und T-Hemd des Führers)
  • Pornöse Auftritte: siehe Filmbeitrag

Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=CSSuGkEHS2Y




############### S U C H B I L D ################
++++++++++ F i n d e + d e n + F e h l e r ++++++++++++++
Wo ist der Fehler? Lösungsvorschläge bitte als Kommentar vortragen.

Kommentare:

Sprachführer Meyer hat gesagt…

Klarer Fall, da hat ein kleiner Schelm das Plakat der Tierrechtler manipuliert.
"Würzt die deutsche Soja-Haxe" wäre der Originalaufdruck.

Nanni, noch ohne Funktion hat gesagt…

ich dachte es waere
"fuehrt das deutsche Hausschwein aus"....